Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Prüfungsergebnisse für das WS 20/21
    - Verkehr, Politik, Umwelt 16.04.2021 - LSA-Steuerung und Finanzierung des Verkehrs 15.04.2021 -... [mehr]
  • DVWG-Vortrag zum Thema: "Emissionsfreies Fliegen mit Wasserstoff: Klimarettung oder Geldverschwendung?"
    29.04.2021 um 16 Uhr [mehr]
  • DVWG-Vortrag zum Thema "Konsequenzen aus den tragischen Ereignissen zur Loveparade 2010 – Notwendigkeit einheitlicher Regelungen und Prozesse zum Verkehrs- und Crowdmanagement"
    06.05.2021 um 16 Uhr [mehr]
  • Allgemeine Änderungen der Prüfungsformen für das WS 20/21
    Grundlagen der Verkehrsplanung und -systeme Verkehrsplanung unter rechtlichen Rahmenbedingungen; ... [mehr]
  • Anmeldung beim Prüfungsamt weiterhin erforderlich
    In diesem Semester werden Klausuren teilweise in Hausarbeiten, mündliche Prüfungen oder... [mehr]
zum Archiv ->

Veranstaltungssicherheit / Loveparade 2010


Aufbereitung der Ursachen zur Loveparade 2010

Univ-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach war Sachverständiger im Rahmen der Hauptverhandlung des Landgerichtes Duisburg zur Loveparade 2010. Die hier verfügbare fachliche Aufbereitung gibt Antworten auf die ihm gestellte Frage:

"Was waren die Ursachen der Menschenverdichtung am 24. Juli 2010 bei der Loveparade in Duisburg und welche Möglichkeiten der Verhinderung gab es (jeweils unter Berücksichtigung der Planungen sowie der Durchführung)?"

Wesentliche Ziele der fachlichen Aufbereitung von Ursachen der tragischen Ereignisse bei der Loveparade Duisburg 2010 sind

  • eine fachliche Zusammenfassung der Umstände, die zu dem Geschehen beigetragen haben,
  • eine fachliche Generierung von Erkenntnissen und Lehren, die aus den Ereignissen abzuleiten sind,
  • eine Bereitstellung von Grundlagen zur Weiterentwicklung von Vorgaben, Regelungen und Hinweisen, die die Sicherheit künftiger Veranstaltungen erhöhen.

Dabei ist die fachliche Aufbereitung auch als Referenzveröffentlichung gedacht, die für Lehren und Konsequenzen, die aus den Geschehnissen zu ziehen sind, genutzt werden kann.