Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Studentische Hilfskraft gesucht!
    8-15 Stunden/Woche ab 01.02.2022 [mehr]
  • DVWG-Vortrag zum Thema: "Platz für Rad- und Fußverkehr – eine Herausforderung für die kommunale Planung"
    21.10.2021 um 16 Uhr (online via Zoom) [mehr]
  • Informationen über Prüfungsergebnisse
    Etwurfsplanung Grundlagen der Verkehrsplanung Schall- und Immissionsschutz Aktuelle Themen des... [mehr]
  • Informationen zu Belegkarten im Modul Grundlagen des Individualverkehrs
    Bis zum 01.10.2021 werden die Belegkarten für das Modul Grundlagen des Individualverkehrs nur noch... [mehr]
  • Allgemeine Änderungen der Prüfungsformen für das WS 20/21
    Grundlagen der Verkehrsplanung und -systeme Verkehrsplanung unter rechtlichen Rahmenbedingungen; ... [mehr]
zum Archiv ->

FreshBrains - Fahrradaudits durch niederländische und deutsche Planungsstudentinnen und -studenten in deutschen Kommunen

Eckdaten zum Projekt:

  • Förderer: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)
  • Laufzeit: 09/2015 bis 02/2018
  • Projektleiter/-bearbeiter: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach, M.Sc. Isabelle Ork, M.Sc. Hummel

Kurzbeschreibung des Projektes:

Das Projekt „FreshBrains - Fahrradaudits durch niederländische und deutsche Planungsstudentinnen und -studenten in deutschen Kommunen“ wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans gefördert. Das Vorhaben hat die Verbesserung der Radverkehrsplanung in deutschen Kommunen durch konkrete Empfehlungen im Bereich der Radverkehrsförderung zum Ziel. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Niederländischen Universität in Breda, dem büro thiemann-linden Mobilität und Verkehr und vom LuFG Straßenverkehrsplanung und -technik der Bergischen Universität Wuppertal durchgeführt.

Wesentlicher Bestandteil des Vorhabens ist eine gemeinsame Auditierung und Analyse zur Radverkehrsplanung und Radverkehrsförderung durch deutsche und niederländische Studierende der Universitäten aus Wuppertal und Breda in vier deutschen Kommunen. Das Audit bietet für die jeweilige Kommune eine Standortbestimmung ihrer eigenen Radverkehrsförderung und zeigt exemplarisch Wege für eine Verbesserung in Eigenregie auf. Ihre Erkenntnisse mit externem und „frischem“ Blick auf die lokale Situation ausgewählter Kommunen werden auch über die direkte Wirkung vor Ort hinaus Erkenntnisse für die Radverkehrsförderung in Deutschland generieren. Die deutschen Studierenden aus dem Bereich der Verkehrsplanung können mit den niederländischen Studierenden in einen Wissensaustausch treten. Da die Niederlande bezüglich der Themenfelder Fahrradnutzung und Fahrradpolitik ein international beachtetes, hohes Niveau erreicht haben, verspricht die Übertragung niederländischen Wissens auf deutsche Kommunen einen hohen Mehrwert.

Im Projekt „FreshBrains“ erfolgt ein Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Studenten der NHTV Breda, der Bergischen Universität Wuppertal und den Planern und Entscheidern in den Kommunen. Der Wissenstransfer in dem Projekt erfolgt insbesondere durch eine Abschlusspräsentation für Kommunen und durch die Erarbeitung einer entsprechenden Broschüre als Information für weitere interessierte Kommunen. Zudem ist geplant, die Erkenntnisse und Analysen in den ausgewählten Kommunen in Vorträge auf einschlägigen Fachveranstaltungen (z.B. der Fahrradkommunalkonferenz) deutschen Kommunen vorzustellen.

Weitere Informationen:

FreshBrains Radverkehr