Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Information zum DVWG-Vortrag vom 06.05.2021 - Teilnehmerbeschränkung
    DVWG-Vortrag zum Thema "Konsequenzen aus den tragischen Ereignissen zur Loveparade 2010 –... [mehr]
  • Prüfungsergebnisse für das WS 20/21
    - Systemanalysen im Stadtverkehr 28.04.2021 - Verkehr, Politik, Umwelt 16.04.2021 - LSA-Steuerung... [mehr]
  • Allgemeine Änderungen der Prüfungsformen für das WS 20/21
    Grundlagen der Verkehrsplanung und -systeme Verkehrsplanung unter rechtlichen Rahmenbedingungen; ... [mehr]
  • Anmeldung beim Prüfungsamt weiterhin erforderlich
    In diesem Semester werden Klausuren teilweise in Hausarbeiten, mündliche Prüfungen oder... [mehr]
  • Zur Teilnahme an SVPT-Veranstaltungen ist die Einschreibung in den entsprechenden Moodle-Kurs erforderlich!
    Um an SVPT-Veranstaltungen teilnehmen zu können, ist die Selbsteinschreibung in die entsprechenden... [mehr]
zum Archiv ->

DVWG Vortrag am 09.05.2019

Rheinbrücke Leverkusen: Schnellstmöglicher Ersatz für eine marode Brücke

DVWG Vortrag am 09.05.2019 um 16.00 Uhr im Raum HD 35 zum Thema:

 

Rheinbrücke Leverkusen: Schnellstmöglicher Ersatz für eine marode Brücke

 

Thomas Ganz, Regionalleitung, Straßen.NRW

 

Die Rheinbrücke Leverkusen (A1) ist eines der zentralen Verkehrsbauwerke in der Region Köln-Leverkusen und ein wichtiger Knotenpunkt im europäischen Fernstraßennetz. Seit Jahren ist die Brücke nicht mehr für LKW und andere schwere Fahrzeuge nutzbar. Der mehr als 50 Jahre alte Bau muss dringend ersetzt werden. Doch was gibt es dabei zu beachten, wenn man unter Verkehr (mehr als 120.000 Kfz am Tag) eine wichtige Brücke, für die es keine geeigneten Ausweichrouten gibt, ersetzen will? Und es mitten im Baufeld eine weitere Besonderheit gibt, eine ehemalige Deponie, auf der tonnenweise, zum Teil hochgiftige Chemikalien vergraben sind…

Die Planungen sind abgeschlossen und seit Ende 2017 ist das Projekt im Bau. Unser Referent Thomas Ganz ist als Regionalleiter bei Straßen.NRW für das Projekt, das auch weitere Maßnahmen in Leverkusen einschließt, verantwortlich. Er wird über die vielfältigen Herausforderungen dieses besonderen Projekts berichten, die nicht nur bautechnischer Natur sind. Durch seine Arbeit als Regionalleiter hat er zu dem einen guten Überblick über weitere wichtige Infrastrukturprojekte im ganzen Rheinland und dem Bergischen Land.